Derbylicious – Dritte setzt erste Duftmarke im Stadtderby

Die Dritte Mannschaft des Fau-Eff-Ell hat gestern im heimischen Eispalast für eine faustdicke Überraschung gesorgt. In einem heißumkämpften Kreisliga Stadtderby zwischen Marburg und Marburg/Wehrda gewannen die Innerstädter des VfL 3 sensationell mit 9:7.

Als krasserster Außenseiter der Kreisligageschichte in die Saison gestartet, heißt die Zielsetzung der dritten Mannschaft Erlebnis statt Ergebnis! Die Mannen um Capt. Nik wollen einfach mal schauen wie stark die Kreisliga in und um Marburg neben dem Papier wirklich ist und ob sie mithalten können in der höchsten Klasse, die die Dritte seit der Ankunft des Captains spielt. Eine erste Duftmarke setzte die Dritte gestern Abend nicht nur mit dem Catering á la Leo Löwenherz, sondern vor allem auch spielerisch!

In einem packenden Spiel gelang der Dritten Mannschaft etwas sehr vereinsuntypisches, sie gewannen mehr Doppel als sie verloren! Währen das Bezirksmeisterdoppel noch Sand im Getriebe aufwies, fegten D1 um HB Helmut und Sven den Schrecklichen und D3 um den Schaußlichen und Jumping Jeremias mit ihren Gegnern den Hallenboden.

In den Einzeln roch es dann am oberen Paarkreuz schnell nach einer Nullnummer. Während Frank the Tank´s Motor noch im Stottermodus war, besann sich HB Helmut auf seine Stärken, behielt nach 0:2 Satzrückstand die Nerven und holte in einem 5 Satz Krimi einen wichtigen Mannschaftspunkt!

Das Mittlere Paarkreuz punktete nicht minder dramatisch! Sven der Schreckliche erlegte nach fünf hart umkämpften Sätzen einen weiteren Skalp auf dem Weg zur 1500er Schallmauer, während EnergyEnders die dramatischste Party des Tag spielte. Nachdem er gegen Papa Doubt die ersten beiden Sätze in der Verlängerung verlor und im Dritten mit 2:6 hinten lag war es Zeit für ein Military Time Out á la Frank the Tank. Das MTO verfehlte seine Wirkung nicht! Energy Enders mobilisierte alle seine Kraftreserven und rettete sich in eine weitere Verlängerung. Dort zitterte er sich in den 4 Satz, welchen er klar dominierte. Im Entscheidungssatz gewann nach langer Zitterpartie am Ende der mutigere Energy Enders denkbar knapp.

Am unteren Paarkreuz trotzte der frisch aus Peru eingeflogene Jumping Jeremias seinem Jetleg und brachte seinen VfL 6:2 in Führung. Danach ließ sich Marburg/W. nicht lumpen und setzte zur Aufholjagd an. Erst zeigte der Schaußliche einen grässlichen Rückschlag gegen 70 Jahre geballte Aufschlagerfahrung und dann hatte HB Helmut der gegnerischen Nr. 1 mit Waldorfvergangenheit nichts mehr entgegen zu setzen. Frank the Tank kämpfte Tapfer gegen seinen Trainingsrückstand, musste sich seinem Gegner aber nach fünf harten Sätzen geschlagen geben. Als dann auch noch Energy Enders die Energie ausging drohte Capt. Nik´s Schiff unterzugehen. Doch der schreckliche Sven würde nicht so heißen, wenn er nicht grade in schrecklich guter Form wäre! Er machte seinen dritten Punkt des Tages und hielt den VfL 3 auf Kurs. Den wichtigen 8 Mannschaftspunkt holte der Schaußliche, der sich auf seine Stärke besann und in seinem zweiten Spiel kurzen Prozess machte. Während sich die D1 zum Entscheidungsfight einspielten bot Jumping Jeremias seinem Gegner einen starken Fight. Leider musste seinem jetlaggeplagter Körper und der von Alex I. geplagten Psyche Tribut zollen und verlor knapp in 5.

Der Jubelschrei von Jumping Jeremias Gegner ging schnell unter, als die Wehrderaner realisierten, dass ihr Favorisiertes D1 gegen die furios aufspielenden HB Helmut und Sven dem Schrecklichen untergingen. Weder Angaben, noch Jubelschreie noch die TopSpins vom Wehrderaner Waldorfkind konnten das Marburger Doppel einschüchtern. In beeindruckender Art und Weise gewannen sie gegen das spielerisch favorisierte Wehrdaraner Doppel und sicherten dem VfL Marburg 3 somit seinen historischen ersten Sieg in der Kreisliga.

Mit dem guten Gefühl nicht chancenlos zu sein in einer Kreisliga gespickt mit Verbandsliga Talenten geht der VfL Marburg 3 den nächsten Herausforderungen entgegen. Vielleicht können wir ja noch den ein oder anderen Favoriten ärgern?! Auf jeden Fall können wir auch in der KL unseren Spaß haben! NUR DER FAU-EFF-ELL!!!!

One comment

  • Jochen

    Wenn auch eure (leider etwas zu raren) Spielberichte jegliche Neutralität vermissen lassen – ok, das kann man auf einer Vereinshomepage nicht wirklich erwarten 😉 – lese ich sie immer wieder sehr gerne…hm, vielleicht auch WEGEN dieser gnadenlosen Parteinahme, sehr unterhaltsam. Haut rein und schöne Grüße aus dem „Grund“!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *