Erste wird Bezirkspokalsieger!

Der FAU-EFF-ELL ist BEZIRKSPOKALSIEGER – Ein Erfahrungsbericht unserer drei Helden Mighty Max, Penholder Pen und Chop-Block-Knut

Am Sonntag den 25. Februar 2018 fand die Bezirkspokalendrunde auf dem Richtsberg in Marburg statt. Dort treffen sich jedes Jahr die 8 besten Teams der Bezirksoberliga 1 und 2 des Bezirks Nord, um untereinander den einzigen Platz für die Hessenpokalendrunde auszuspielen. Der folgende Bericht versucht die Ereignisse dieses verrückten und für den Verein einzigartigen Wochenendes darzustellen.

Der Fau-Eff-Ell schickte mit Max, Lukas (Pen) und Chop-Block-Knut das gleiche Team wie letzte Saison in das Turnier. Letztes Jahr gab es noch eine bittere Niederlage in der ersten Runde gegen den TTC Richelsdorf 1963, doch diesmal sollte alles anders kommen.

Aber fangen wir vorne an…

Das enge Auswärtsspiel in Kassel sowie der knappe Sieg gegen „Angstgegner“ Stadtallendorf brachte unsere Jungs schon früh am Wochenende an ihre körperlichen (und mentalen) Grenzen. „Drei Spiele am Wochenende habe ich auch noch nicht erlebt“ stellte selbst unser Langzeit-TT-Spieler Alex Issing schon früh in der Planung des Wochenendes fest. So traf das Team der drei Gefährten nicht unter den besten Bedingungen und leicht erschöpft gegen 11 Uhr morgens in der (zweit-)besten Halle Marburgs auf dem Richtsberg ein. Und auch nachdem im Einspielen nur jeder dritte Topspin die andere Plattenhälfte erreichte, hielt sich die Euphorie unserer drei Muske(l)tiere noch in Grenzen. Vor allem (Wahl-)Penholder Lukas beschwerte sich beim „Inplayen“ lautstark über den Ballabsprung in der fremden Halle…

Team Captain und Losfee Max zog im Viertelfinale ein Freilos und so konnten die drei Marburger, die definitiv zu den jüngsten Teams der Halle zählten noch spannende Partien der Kollegen und Kolleginnen der Bezirksliga beobachten, wobei früh auffiel das die Mannschaft des SVH 1945 Kassel III wohl auch in der BOL-Konkurrenz wettbewerbsfähig gewesen wäre.

Im Halbfinale zog Losfee Max dann direkt den souveränen Spitzenreiter der parallel BOL sowie neue Liebe unserer Fau-Eff-Ell Legende Michael Nickel, den TTC 1952 Todenhausen als Gegner; also direkt ein harter Brocken zu Beginn. UND der Fau-Eff-Ell startete unter den konstruktiven Zwischenrufen von der anderen Fau-Eff-Ell Legende Walter Waibel (WW) fulminant. Zwei zu Null für uns nach dem Spitzenpaarkreuz. Pen stellte sein „Spielstil“ gegen den Spitzenspieler der Todenhäuser komplett um und fand so eine Antwort auf den unkonventionellen Spielstil des Gegners (3:1 Sieg). Spitzenspieler Mighty Max konnte sich in einem sehr attraktiven Spiel mit vielen langen Ballwechseln in einem starken fünften Satz durchsetzen (3:2 Sieg). Chop-Block-Knuts Chop Blocks erwiesen sich als „nicht-sehr-effektiv“ gegen den ähnlich alten Linkshänder der Gegner und obwohl Chop-Block-Knuts Chop Blocks qualitativ immer besser wurden, reichte es leider nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen (0:3). Auf das darauffolgende Doppel unserer „Doppelspezialisten“ Max und Pen möchte hier nicht genau eingehen. Das war nichts! (1:3). Es deutete sich ein spannendes Spiel an, wobei unseren drei Helden noch zwei Punkte für das erreichen des Finals fehlten. Mighty Max wurde von dem „eckligen“ Allroundstil des Todenhäuser Spitzenspielers infiziert und verfehlte es in den ersten beiden knappen Sätzen durch einen Satzgewinn ins Spiel zu kommen (0:3). Todenhausen hatte das Spiel also gedreht und brauchte in den letzten beiden Einzeln nur noch einen Sieg für das erreichen des Finals. Penholder Pen war anfangs vom technisch sauberen und sicheren Stil seines Gegners überrascht und brauchte fünf Sätze, um in sein Spiel zu finden und das Spiel zu gewinnen (3:2). So musste tatsächlich das letzte Einzel der Begegnung für die Entscheidung sorgen. Chop-Block-Knut gegen den Zweier aus Todenhausen. Die beiden kennen sich aus Jugendranglisten-Begegnungen auf Bezirks- und Hessenebene. Und leider erwischte Chop-Block-Knut wieder keinen guten Start in die Partie; 0:1 aus Sicht des Fau-Eff-Ells. Doch Coach Max – der auch ab und zu ganz gerne einen Chop Block spielt – fand die richtigen Worte in den Satzpausen. Chop-Block-Knut gewann sensationell die nächsten zwei Sätze und drehte somit das Spiel. Jetzt fehlte dem Fau-Eff-Ell nur noch ein Satz für das Finale. Mittlerweile wussten die drei Bandana-Träger auch das Aufstiegskonkurrent TTC Ginseldorf im Finale wartet. Chop-Block-Knut wusste, dass man mit den Ginseldorfern noch eine Rechnung aufhatte, nachdem diese am 22.09.2017 für eine der bittersten Niederlagen in der Fau-Eff-Ell Vereinsgeschichte sorgten (0:9). Chop-Block-Knut war völlig außer sich und drehte komplett auf. Topspin – Schuss – Topspin noch ein Topspin und dann noch ein Chop Block. Chop-Block-Knut war wie ausgetauscht. Er variierte seine gefährlichen Chop Blocks mit noch gefährlicheren Topspins… Die Halle tobte. Jeder war begeistert über dieses neue Element in Chop-Block-Knuts Spiel. Ab diesem Tag nannte man ihn nur noch „Chop-Spin-Knut“ (kleines Wortspiel des Verfassers…), da er es schaffte die Elemente des Topspins UND Chop Blocks in sein Spiel zu integrieren!!! Jedes laute „CHOOO“ oder „GUUUUT“, was nicht aus Chop-Spin-Knuts Mund kam, wurde von Marburgs wohl treusten Fan Walter Waibel (WW) und Mitspielern Max und Pen mindestens doppelt so laut rausgebrüllt. Und dann… 3:1… SIEG für den FAU-EFF-ELL!!! Das TRAUMFINALE gegen Ginseldorf wurde Realität.

Und es gab kaum eine Pause, da sah man sich schon im Finale den Sportfreunden aus Ginseldorf gegenüber. Der TTC 1951 Ginseldorf war nicht nur Ausrichter des Turniers, sondern schaffte es wieder einmal mit einer riesigen Fanbase zu überzeugen. Kompliment dafür! Außerdem hatten die Ginseldorfer große taktische Möglichkeiten gegen uns, da sie mit dem ganzen Team anwesend waren.

Doch unsere drei Jungs tragen nicht umsonst stolz das rote Bandana und blaue Fau-Eff-Ell Trikot. Der Schwung aus dem vorherigen Spiel wurde mitgenommen und so entwickelten sich zwei sehr attraktive und spannende Spiele in den ersten zwei Begegnungen des Spitzenpaarkreuzes. Mighty Max und Penholder Pen schafften die Sensation und konnten beide Spiele gewinnen (2*3:2 Sieg). Herauszuheben ist hierbei sicherlich der Sieg von Max gegen „Angstgegner“ Fabian Preis. Es lief einfach. Der Fau-Eff-Ell Zug war auf Höchstgeschwindigkeit und niemand konnte ihn mehr stoppen. Es war 1 VfL Fan gegen 20 Ginseldorfer Fans und drei Fau-Eff-Ell Spieler gegen sechs aus Ginseldorf.

Weiter ging es parallel mit Chop-Spin-Knut gegen Anti-Spieler Gockel und den Spitzendoppeln der beiden Vereine Max/Pen vs. Keding/Buder. Und die Halle merkte schnell dass Chop-Spin-Knut seinen Namen nicht umsonst trägt. Es war ein starkes Spiel mit langen Ballwechseln, aber Chop-Spin-Knuts Chops und Spins waren einfach zu stark und er setzte sich somit sensationell (ohne Coach :O) 3:0 durch. Jetzt konnten unsere zwei „Doppelspezialisten“ Max und Pen also tatsächlich schon den Sack zu machen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Ginseldorfer Rechts-Linkshänder Kombination unsere zwei Marburger immer wieder vor Probleme stellte. Es ging hin und her. Und plötzlich stand es 9:9 im Entscheidungssatz… 10:9… Matchball für Marburg… Championship-Point… Die Halle hält den Atem an… Topspin-Topspin Ralley… Der Winkel wird immer schärfer in die weite Vorhand der Rechtshänder… Michael Buder mit einem seiner starken Feeling-Side-Spin-Topspins… Pen steht schon fast neben dem Netz… Sidespin von Pen ums Netz… PUNKT. PUNKT. TOR. DAS SPIEL IST AUS.

Die Fau-Eff-Eller liegen sich in den Armen.

Ein unglaublich attraktives und faires Spiel gegen Ginseldorf. Das macht Spaß und weckt Vorfreude auf das Liga-Rückspiel.

Ein historischer Erfolg für den Fau-Eff-Ell!!! Der Pokal ist in Marburg und wir dürfen unseren kleinen Verein auf Hessenebene beim Verbandspokal vertreten. Was für ein Tag! Wir waren nicht nur optisch mit unseren Bandanas ein Highlight, sondern haben auch spielerisch in der Halle überzeugt!

Der Verbandspokal findet übrigens am Sonntag den 25.03 statt. Wäre doch cool, wenn wir da mal wieder ein kleines VfL-TT-Event draus machen würden. Also: Termin vormerken!!! Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen und Wochen…

Wie ihr wisst sind wir der geilste Verein der Welt.

Und daher gibt es nur eine Möglichkeit für mich diesen Bericht zu beenden…

NUR DER FAUUUU EFFFFFFF „…“

 

IMG-20180225-WA0006

 

4 comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *