Author Archives: alex

Niklas nachträglich für BVRL Jugend nominiert

Wie wir soeben von Kreisjugendwartin An-Christin Lier erfahren, wurde Niklas, der auf der KERL der Jugend krankheitsbedingt fehlte, nachträglich für die Bezirksvorrangliste Ende Mai in Eschwege nominiert. Sicherlich eine Entscheidung, die auf seinen guten Leistungen in der Hessenliga Schüler und auf zurückliegenden Meisterschaften (Niklas ist amtierender A-Schüler-Bezirksmeister) beruht.

Schwaches WE für VfLer…

Nachdem unsere Teams in den letzten Wochen zumeist auf einer Erfolgswelle schwammen, wurden wir am Wochenende auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Den Anfang machte die zweite Schüler am Donnerstag mit einem 0:6 in Cappel.

Die erste Herren schloss sich am Freitag mit einem spannenden 7:9 gegen die Bottenhorner um den überragenden Oldie-but-Goodie Winfried Rombach.

Beim Doppelspieltag unserer ersten Schülermannschaft am Samstag in Limburg kam man zunächst gegen den verlustpunktfreien Meister aus Staffel mit 0:6 unter die Räder.
Ohne den an diesem Tag verhinderten Niklas verloren unsere Jungs anschließend mit 3:6 gegen Anspach.

Macht nichts. Weiter kämpfen. Die letzten Spiele der Saison stehen an.

Ach … noch was: Nikola hat am Wochenende seinen Kindertrainer im Vogelsberg gemacht. Viel Spaß bei der Jugendarbeit!

Aleksey & MaWö im ABI

Ab morgen ist es soweit: Aleksey und Martin aus unserer Ersten treten an MLS respektive E-Schule zum schriftlichen Abitur an. Für diese Zeit nehmen wir ihre Daumen vom Vorhandbelag runter (Techniklehre HTTV: Rückhandschläge, bspw. Timo Boll) um sie den beiden zu drücken.
… da hängt doch noch was, wo was steht … (bitte nicht falsch verstehen!): Ihr schafft das, Jungs!

Ole Olé: Erste erstmals mit ausgeglichenem Punktekonto

Nach den schönen Erfolgen in den letzten Wochen hatten wir uns etwas von den Abstiegsrängen entfernt. Für das heutige Auswärtsspiel bei Ederbergland 2 mussten wir auf die Abi-Stress geplagten Aleksey und Martin verzichten und setzten stattdessen auf den frisch gebackenen Jugend-KERL-Sieger Jan und Ole.
Wir starteten mal wieder mit negativem Doppelverhältnis. Während Alex I. und Klaus sicher gewannen, gab es für Alex D. und Ole sowie unsere Teenies Leo und Jan nicht viel zu ernten. In den Spitzeneinzeln konnte sich Alex I. gegen den angeschlagenen Alex Emmer, der anschließend auf sein zweites Einzel gegen Klaus verzichtete, durchsetzen. Klaus lieferte bei seinem ersten Rundeneinsatz im Spitzenpaarkreuz dem bis dato ungeschlagenen Carsten Dohms einen großen Kampf und musste sich erst im Schlusssatz geschlagen geben. In der Mitte entwickelten sich zwei enge Spiele für Leo und Alex D. gegen die etwas unorthodox agierenden Harald Wiese und Simon Noll mit letztlich gutem Ende für Leo und schlechtem für Alex D. Im hinteren Paarkreuz bestätigte Jan seine gute mentale Verfassung durch konsequentes Spiel in den heißen Endphasen der Sätze gegen Frank Junghenn. Und Ole spielte gegen Peter Hinrichs prima mit und musste erst im Entscheidungssatz die Segel streichen.
Im Spitzenpaarkreuz gewann Klaus kampflos, während Alex I. Carsten Dohms knapp aber verdient in Schach halten konnte. Leo baute seine Siegesserie im mittleren Paarkreuz durch einen Sieg gegen Harald Wiese auf nun 4:0 aus. Dann feierte Alex D. sein persönliches Highlight gegen Simon Noll: In der wechselhaften Partie haderte er zwischendurch mit seinem Material, rang sich aber doch zu kontrollierten Offensiv-Spin-Aktionen durch und wurde im Entscheidungssatz mit einem 11:8 dafür belohnt – der nicht unbedingt erwartete 8. Punkt für uns. Als Jan in seinem Einzel gegen den Kurze-Noppe-Akteur Peter Hinrichs mit 2:0 Sätzen führte, richteten wir uns gedanklich schon auf die Siegesfeier ein. Doch der Routinier stellte sein Spiel mit unangenehmen Seitschnitt-Aufschlägen um und bereitete Jan zunehmend Probleme. Dieser musste seinem Gegner nach vergebenem Matchball dann in der Verlängerung des 5. Satzes gratulieren. Doch wir hatten ja noch Ole: Im nächsten Krimi des Tages drängte er den Halbdistanz-Topspin-Künstler Frank Junghenn mit eigenen Topspins immer wieder in die Defensive. Der Höhepunkt dann im vierten Satz: In der kritischen Endphase wehrte Ole einen Satzball dadurch ab, dass er einen Riesentopspin seines Gegner seelenruhig und unerreichbar die Linie entlang blockte. Und weil’s so schön war … gleich noch mal! Nächster Punkt … und der Sieg war Oles und damit unser.
Mit diesem Sieg haben wir erstmals ins dieser Saison ein ausgeglichenes Punktekonto und uns endgültig den Klassenerhalt gesichert. Schön zu sehen, dass auch hinter den Top-Akteuren genug Potenzial im VfL vorhanden ist, um in der Bezirksliga bestehen zu können.
Am Freitag wollen wir gegen Adorf nachlegen.

KERL: Erfolge für unseren Nachwuchs

KERL- das steht für KreisEndRangListe der Jugend und Schüler … und das ist das Turnier, für das man sich auf der KVRL (KreisVorRangListe) vor einigen Wochen qualifizieren musste.
An diesem Wochenende war’s nun also soweit mit der KERL im tief verschneiten Bad Endbach Hartenrod. Jeweils die besten 15 bis 20 Kinder des Kreises traten im Ranglistenmodus gegeneinander an. Unsere zahlreichen Jungs vertraten die Vereinsfarben ordentlich und sammelten wertvolle Erfahrungen für die bevorstehenden Wettkämpfe.
Den größten Vogel schoss sicherlich Jan in der Jugendklasse ab: Als 96’er setzte er sich gegen bis zu 3 Jahre ältere Spieler durch und gewann ohne Spielverlust das Turnier. Leider konnte Niklas, der sicherlich auch gute Chancen auf einen der ersten 3 Plätze, die zur BVRT (BezirksVorRangListe) qualifiziert hätten, wegen eines grippalen Infekts nicht antreten. David – noch ein Jahr jünger als Jan(!) – schlug in seiner Gruppe unter anderem den starken Jan Dudda, verletzte sich bei diesem Spiel aber am Oberschenkel. Den restlichen Turniertag schenkte er im Hinblick auf die anstehende Konkurrenz am Sonntag ab und wurde insgesamt Sechster. Felix, unser Trainingspartner Lukas Eisenträger (TSV Cappel) und Leo M. belegten bei ihrer ersten Jugend-KERL die Plätze 11, 12 und 13.
Nachmittags stand die B-Schüler-Konkurrenz auf dem Plan. Hier waren wir mit Adrian und Kolja vertreten. Von Leo E. bestens eingestellt, zeigten beide großen Einsatz, mussten dem großen Programm aber am Ende konditionell Tribut zahlen und belegten den 10. bzw. 16. Platz.
Zur A-Schüler-Konkurrenz am Sonntag gab es leider ein Problem. Wegen des zeitgleich stattfindenden Spiels der Ersten in Battenberg war keiner unserer 3 etatmäßigen Coaches vor Ort, so dass sich unsere Jungs David, Leo M., Kasimir, Johannes und Lukas E. weit gehend selbst organisieren mussten. Vor diesem Hintergrund sind die resultierenden Plätze 2 und 3 von David und Lukas sicherlich noch höher einzuschätzen. Beide forderten dem Turnierfavoriten und -sieger Marvin Weber (TTV Richtsberg) alles ab und qualifizierten sich ebenfalls für die BVRL. Leo M. konnte seine Riesenchance zur Teilnahme an der Gewinner-Gruppe leider nicht nutzen und vergab gegen Robert Schlender fünf Matchbälle im vierten Satz. In der zweiten Gruppe setzte er sich dann aber souverän durch und belegte insgesamt Platz 9. Unsere Rookies Johannes und Kasimir spielten ordentlich mit und belegten die Plätze 15 und 16, wobei letzterer noch durch Blasen an der Füßen geplagt wurde.
Insgesamt ein schönes und lehrreiches Wochenende für alle Beteiligten. Ich wünsche unseren Kranken und Lädierten eine gute Besserung!

Sa, 27.02.: Letzte Heimspiele unserer Hessenliga-Jungs

Nach durchwachsenem Start vor einigen Wochen (5:5 gegen Wißmar) drehten unsere Hessenliga-Jungs am vergangenen Wochenende auf. Die Teams aus Lieblos und Langenselbold – gegen die man in der Hinrunde insgesamt nur einen Punkt holte – konnten mit 6:3 bzw. 6:2 besiegt werden.

Am kommenden Samstag gibt es nun die letzte Chance, sich die Künste von Jan, Niklas, David und Philipp-Leo in eigener Halle anzuschauen. Um 16 Uhr tritt unser Hessenliga-Team gegen Biebrich und um 18 Uhr gegen Ffm-Eschersheim an. Zeitgleich spielen unsere Nachbarn aus Wißmar bei uns gegen Ffm-Eschersheim und später gegen Biebrich.

Zuschauer sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

1 81 82 83 84 85 103