Category Archives: Uncategorized

Jugend räumt Sachpreise in Herborn ab

Am Samstag war erstmals der VfL-Bus für die TT-Abteilung im Einsatz: Leo I, Ewald, Paul, Lino, Jan, Daniel, Justus und Leo II ließen sich von Trainer Alex durchs Hinterland zum Turnier in Herborn kutschieren. Dort angekommen, wurden wir von einer leider nur mäßigen Beteiligung überrascht. Praktisch alle Konkurrenzen blieben unter 10 Teilnehmern. Nichtsdestotrotz legten sich unsere Jungs mächtig ins Zeug. Dabei trug der 3-Tages-Lehrgang vor einer Woche Früchte. Neben Jan, der als Zweiter der Schüler-B-Konkurrenz einen Pokal abstaubte, holte Leo Eibach in beiden Jugendkonkurrenzen den mit Verzehrgutscheinen belohnten dritten Platz, die er uneigennützig uns allen zugute kommen ließ. Ferner wurde sein zweiter Platz im Doppel der Jugend B an der Seite von Paul mit Urkunden und Kappen belohnt. Amüsant und gesellig dann die Rückfahrt, die uns mit einigen Hindernissen (Details bleiben hier den Beteiligten vorbehalten…) gegen Abend schließlich in heimatliche Gefilde zurück brachte.

Sommerlehrgang vom 13.-15.8.

Die TT-Abteilung des VfL Marburg veranstaltet vom 13. bis 15.8. einen Trainingslehrgang.
Jeden Tag wird zwischen 10 und 15 Uhr trainiert.
Alle sind herzlich zur Teilnahme eingeladen
Mehr Infos gibt’s unter alex.issing@gmx.de
Alex Issing (Jugendwart VfL Marburg Tischtennis)

TT in Chicago, Fuyau berichtet

Hi Alex!
Sorry, wir haben gerade kein Internet und deshalb hat’s so lange gedauert (seufz). Joa: nun zum Verein: Hier trainiere ich jeden Tag von Mon.-Frei. Es gibt ab und zu auch starke Spieler. Hier wird nicht trainiert sondern dauernd FREI gespielt, so wie beim Herrentraining! Meine Grundtechnik geht echt den Bach runter, ich brauche echt Training! Der Typ, der sich um den Verein kümmert, heißt Aldi, na klingelt es bei dir? Hier in Amerika wird die Stärke eines Spielers mit Punkten gezählt! So wie ich, ich bin etwa 1900 Punkte! Und ab 2400 wird man zum Profi ernannt! Hier sind Leute von 500-2100 Punkten im Verein! Hier trainieren viele Chinesen um etwa  10 Leute! Es ist von 12:30-14:00! Hier trainieren nur Erwachsene. Die Jugendlichen interessieren sich auch nicht fürs Tischtennis sondern eher für BASEBALL ODER FOOTBALL! Man muss nicht viel bezahlen, pro Jahr nur 15$!

Fudel

Aleksey bei der BVR der Jugend

Hi Folks, dies ist meine Übersetzung aus dem Russischen von Aleksey’s Bericht von der Bezirksvorrangliste der Jugend am vergangenen Wochenende. (;-)). Ich weiß nicht, ob alle Details stimmen, wichtig aber ist: Er hat sich für die Bezirksendrangliste qualifiziert! Pasdrablenije, gaspadin Arunov!

Hallo Herr Issing,
Ich habe 8:2 gespielt . Leo ist 9. geworden . Er war in meiner Gruppe. 3:1 habe ich ihn geschlagen . Am Anfang habe ich 3 Spiele gewonnen. Und dann gings plötzlich nicht . Ich habe 2 Spiele 0:3 , 2:3 verloren . Überhaupt kein Ballgefühl. Dann ging ich frischkleben und ich war der sicherste Spieler überhaupt. Ich habe gegen ein Nachwuchstalent am Ende für die Zuschauer , es waren so um 100 Leute , nur (98%) Ballonabwehr gespielt. Es war lustig. 3:0 lustig. Beim Leo war es nicht .Der bester Nachwuchsspieler 10 Jahre alt hat gegen Leo 3:1 gewonnen.Leo 3 : 7.
Yannick Jung hat 9:0 gespielt . Er hat den Karl Kraft und Geißler geschlagen und Carsten Eibach (Marburger Gruppe). Mein Handy habe ich auf leise gestellt. Meine Schuhe habe ich zu meinen Füßen zusammengeklebt ( frischgeklebt). Vor so vielen Leuten muss man sich nicht schlagen . Es liegt doch nicht am Spieler , sondern am Schläger. Ich komme am Freitag wieder. BER sind in der Nähe vom Eisennach jo das ist nicht so weit ,so um 1000KM entfernt . am Arsch der Welt. Na gut. Ich habe jetzt alles geschrieben. glaube ich zumindest. Ich weiß nur eins. Mann muss immer am Freitag vor dem Turnier trainieren.
Viel Spaß
Mit freundlichen Grüßen
A.A.

Bericht vom Fuyau-Abschiedsabend

Ca. 15 Schüler und 10 Erwachsene fanden sich zum Fuyau-Abschiedsabend ein. Während Fuyau’s Eltern, die einem Ruf an die University of Illinois in Chicago folgen, für das leibliche Wohl mit belegten Brötchen sowie reichhaltigen Beilagen und Getränken sorgten, wünschte sich Fuyau ein Abschiedsturnier. Aufgrund des Andrangs bildeten wir 2 Spielstufen mit je 7 Spielern, die im Modus „Jeder gegen jeder, 3 Sätze“ antraten. Es kam wie immer zu heiß umkämpften Partien und überraschenden Platzierungen, weil im Gegensatz zum normalen Spiel hier jeder Satz gleich viel zählt. So kam es beispielsweise dazu, dass Jan zwar in jeder Begegnung mehr Sätze als sein Gegner gewann, letztlich aber mit 4 verlorenen Sätzen nur Zweiter wurde, da Theo außer den beiden verlorenen Sätzen gegen Jan nur noch einen weiteren Satz abgab! Meister Fu persönlich agierte recht unglücklich, hatte er doch seinen Frischkleber vergessen und musste auf einen ihm wenig vertrauten Ersatzschläger zurückgreifen. Das alles wurde von unserem Kameramann Atti „Mengel“ auf Video festgehalten und wird Fuyau demnächst auf eine CD gebrannt überreicht werden.Die Ergebnisse im einzelnen:

Spielstufe 1: Theo (15:3), Jan (14:4), David (14:4), Daniel (9:9), Lukas (6:12), Leo M. (3:15), Ewald (2:16)

Spielstufe 2: Haosi (14:4), Frédéric (14:4), Justus (10:8), Michel (9:9), Fuyau (7:11), Sebastian (7:11), Paul (2:16), Lino musste nach gutem Start frühzeitig gehen und wurde aus der Wertung genommen.

Beim anschließenden Herrentraining konnte Fuyau auf den Frischkleber von Co-Trainer Alex D. zurückgreifen und den Anwesenden sein gereiftes und athletischeres Spiel der letzten Monate  präsentieren. Das Highlight aus Wettkampfsicht bildete sicherlich das Doppel von Alex D. und Aleksey gegen Leo und Atti. In dem lautstarken Duell wuchsen letztere über sich hinaus und konnten in vier dramatischen Sätzen die favoriserte Kombination niederhalten.

Zum Schluss sei noch eine schöne Geste erwähnt: Fuyau hat unserem Verein ein Gros Trainingsbälle gestiftet – eine Investition, die wir sicherlich zu nutzen werden wissen.

Alles Gute in Chicago, Fuyau!

1 124 125 126 127 128 129